Hannover-Marathon

Blauer Himmel, Sonnenschein und knapp 20 Grad und beinahe ideales Läuferwetter erlebten die 26.792 Starter/innen (Teilnehmerrekord) beim Hannover-Marathon am Sonntag. Angefeuert von geschätzten 250.000 Zuschauern auf der Strecke bei dieser gigantischen Massenbewegung.

Angeboten waren sechs Disziplinen u.a. Halbmarathon und der 10 Kilometerlauf. Allein beim Halbmarathon finishten 5.582 Männer und 2.978 Frauen und damit lässt sich die sehr guten Platzierungen der SG akquinet Läufer/in über diese Distanz besser einordnen! Um an so einem Tag eine Bestzeit abzuliefern, müssen alle Faktoren – Strecke, Wetter, Mental und körperliche Verfassung- stimmen. Eine dieser Faktoren war für Jan nicht zu 100% gegeben. Dennoch vorweg, was er wieder für eine Leistung abgeliefert hat, war mehr als beachtungswert. Schon nach 8 Kilometer stellte Jan fest, dass er bis dahin schon viel investieren musste, um in der Verfolgergruppe zu bleiben. Er konnte keine Führungsarbeit leisten und ins Renngeschehen eingreifen bzw. bestimmen. Das Tempo machte und bestimmten seine Trainingspartner, Dustin Karsch und Nicolai, beide vom Osnabrücker TB. Ab Kilometer 18 musste er dann auch beide ziehen lassen und hatte nur noch ein Ziel: unter der „magischen“ 1:10 Stunden zu bleiben, was ihm letztendlich mit seiner sehr guten Zielzeit von 1:09:58 Stunden gelang. Er konnte sich auf den hervorragenden 5. Platz gesamt platzieren und als Wehrmutstropfen sicherte er sich den 1.Platz in der AK – Wertung M30. Sein Fazit: „Es war heute nicht mein Tag und ich wurde meinem Anspruch nicht ganz gerecht, auch musste ich heute viel investieren und mental alles abrufen“. Ein Blick auf der Tabelle seiner Laufdaten zeigt, dass eine Zeit unter 1:09 Stunden nach 10. Kilometern auch eine Temposteigerung auf dem zweiten Streckenabschnitt gefordert hätte.


Split
Zeit min/km km/h
10 km 00:32:40 03:16 18.37
Finish 01:09:58 03:22 17.85

Yonas Abadi und Brhane Tsegay gingen ihr Rennen nach Plan an. Yonas zeigte sich an diesem Tag in sehr guter Form und körperlichen Verfassung, was bis zu Kilometer 15 auch auf Brhane zutraf, aber danach plagte ihn sein Asthma mit Atemproblemen und starken Seitenstechen. Brhane kam sehr sauer ins Ziel und zeigte sich keineswegs mit seiner Leistung zu frieden. Er konnte dennoch eine gute Zeit von 1:15:53 Stunden ins Ziel retten und sich den 18. Platz gesamt und den 13. Platz in der MHK sichern. Voll modefiert und konzertriet zeigte sich bei diesem Lauf Yonas, denn es sollte die Uhr endlich wieder unter 1:13 Stunden stehen bleiben. Auf der Zielgeraden wirkte der Laufstill von Yonas noch recht locker, auch konnte er nach dem Blick auf der Zeituhr das Tempo auf den letzten 500 Metern noch einmal beschleunigen. Mit seiner Platzierung „11. Platz gesamt und 8. Platz in der MHK“ bilanzierte er für sich einen erfolgreichen Tag und ein erfolgreiches Rennergebnis. Auch bei ihm ein Blick auf seinen Laufdaten zeigt, dass er fast einen konstanten Rennverlauf hatte!


Split
Zeit min/km km/h
10 km 00:33:32 03:22 17.90
Finish 01:12:52 03:33 16.92

Jan, Yonas und Brhane konnten dennoch einen super Erfolg in der Mannschaftswertung erzielen und mit ihrer Gesamtzeit von 3:38:43 Stunden den 1. Platz erlaufen. Stark auch die Ergebnisse unserer fußballspielenden Läufer, Torsten Bruns und Hauke Steenken. Torsten lief konstante Kilometerzeiten und kam in guten 1:35:00 Stunden (50. Platz M40) ins Ziel. Etwas schwerer tat sich Hauke Steenken bei seinem ersten Halbmarathon. Sein Fazit: „Ab Kilometer 15 wurde es für mich ein schweres Rennen, aber die Atmosphäre hat mich zum Durchhalten motiviert und der Lauf war dennoch ein großes Erlebnis für mich“. In seiner Altersklassenwertung MHK belegte er denn 206. Platz. Heiko Fellendorf belegte nach seinem Halbmarathon-Comeback mit 2:03:47 den 491.Platz M50. Thomas Sudbrink ist mit 2:07:50 Stunden als 463er in der M45 ins Ziel gekommen. Mit der zweiten Mannschaft – Torsten Bruns, Hauke Steenken und Heiko Fellendorf, belegte die SG akquinet mi ihrer Gesamtzeit von 5:20:56 Stunden den sehr guten 145. Platz.

Sarah Bruns ging über die 10 Kilometer – 1.994 Frauen im Ziel – an den Start und belegte mit ihrer Zeit von 63:05 Minuten den 90. Platz in der W35.

Ergebnisse Halbmarathon


·        5.Platz       1. Platz            M30                 Knutzen, Jan (GER)               1:09:58 Stunden


·        11. Platz    8. Platz            MHK                Abadi, Yonas (ERI)                1:12:52 Stunden

·        18. Platz    13. Platz          MHK                Tsegay, Brhane (ERI)            1:15:53 Stunden

·        433. Platz  50. Platz          M40                 Bruns, Torsten (GER)            1:35:00 Stunden

·        993. Platz  206. Platz        MHK                Steenken, Hauke (GER)        1:42:09 Stunden

·        3761.Platz 491. Platz        M50                 Fellendorf, Heiko (GER)         2:03:47 Stunden

·        4136.Platz 463. Platz        M45                 Sudbrink, Thomas (GER)       2:07:50 Stunden

Teamwertung Halbmarathon SG akquinet Lemwerder I

1.    Platz 3:38:43

Name NAT Team  City
Knutzen Jan GER SG akquinet Lemwerder
Abadi Yonas ERI SG akquinet Lemwerder
Tsegay Brhane ERI SG akquinet Lemwerder

SG akquinet Lemwerder II

145. Platz 5:20:56

Name NAT Team  City
Bruns Torsten GER SG akquinet Lemwerder
Steenken  Hauke GER SG akquinet Lemwerder
Fellendorf Heiko GER SG akquinet Lemwerder